Ihre Steuerberater in Dortmund und Lünen

Profitieren Sie von einer weitblickenden Kombination aus Steuerberatung und Steuerrecht, bei der mögliche zukünftige Probleme schon im Vorfeld erkannt, vermieden und gerechtfertigte steuerliche Einsparungen erzielt werden. Die Steuerkanzlei Blomenkamp-Koch, Kurella und Schollbrock zeichnet sich dabei durch kurze Wege, flache Hierarchien und schnelle Erreichbarkeit aus.

herausforderungen

Durch den technischen Fortschritt in den Finanzämtern wird der Steuerpflichtige immer gläserner. Menschen werden dort durch Computer ersetzt. Dadurch kommt es immer häufiger zu Fehleinschätzungen und -entscheidungen. Mehr erfahren

Lösungen

Mit den neuesten technischen Ausstattungen werden Fehleinschätzungen seitens des Finanzamts erkannt und vermieden, zeitintensive Aufgaben werden für Sie übernommen, Onlinelösungen zur rechtssicheren Archivierung und Bearbeitung Ihrer Belege und vieles mehr angeboten. Mehr erfahren

Leistungen

Neben der klassischen Steuerberatung werden Ihre Einzelsachverhalte und Verträge steuerlich und rechtlich optimiert. Bei Streitigkeiten mit dem Finanzamt werden Sie erfahren und kampfbereit juristisch begleitet. Mehr erfahren

Erfahrene Steuerberater und Rechtsanwälte

Jens Kurella

Steuerberater und Rechtsanwalt. Studium an der Fachhochschule für Finanzen Nordkirchen. Danach mehrere Jahre im gehobenen Dienst der Finanzverwaltung NRW. Hat die Entlastung (Zeit und Geld) seiner Mandanten im Fokus.

Arnd Schollbrock

Steuerberater, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht. Vorstandsmitglied in der Bundesvereinigung der zertifizierten Berater für Steuer-Strafrecht e. V. in Berlin. Ist kampfbereit und durchsetzungsstark, wenn es um Ihr Steuerrecht geht.

Kompetentes, erfahrenes und engagiertes Team

Gabi Mennemann

Heike Günther

Petra Nies

Svetlana Bilyaavskaya

Yvonne Kopp

Christopher Althoff

Ariane Päckner

Julia Kozlowski

Abby

Drei Standorte im Herzen Nordrhein Westfalens

Dortmund Kaiserviertel

Die von Heidi Blomenkamp-Koch gegründete Steuerkanzlei in der Kaiserstraße 22 im Herzen von Dortmund wird seit 2013 von den Steuerberatern Jens Kurella und Arnd Schollbrock gemeinsam fortgeführt.

Lünen – Zentrum Cappenberger Straße 46

Hier gründete Ewald Schollbrock 1975 sein Steuerbüro. Die Räumlichkeiten wurden von seinem Sohn Arnd Schollbrock komplett modernisiert und werden als überörtliche Sozietät zusammen mit den anderen Standorten geführt.
Bildergalerie Lünen-Zentrum

LünenBrambauer
im Felix-Haus
Service und Erreichbarkeit bei Ihnen um die Ecke. Auch in den Räumen der Rechtsanwaltskanzlei Schroeder & Kollegen erhalten Sie unsere angebotenen Steuerberatungs- und Steuerrechts-Leistungen.

Kontaktloser Konferenzraum
(in Lünen)

Was ist der kontaktlose Konferenzraum?

… eine Möglichkeit für Sie, mit ihrem Ansprechpartner in der Kanzlei sprechen zu können. Das Gespräch findet per Video statt und ist ab dem 01.Mai 2020 verfügbar.

Zuschaltungs-möglichkeiten

In der Kanzlei:
Kanzlei Lünen / Cappenberger Straße 46 / 44534 Lünen
Sie und ihr Ansprechpartner sitzen in unterschiedlichen Räumen der Kanzlei, und kommunizieren per Videotelefonie.

Bitte bringen Sie Ihre Unterlagen mit.

Von Zuhause aus:
Die Zuschaltung kann auch von Zuhause aus erfolgen, wenn ein Besuch in der Kanzlei als nicht sinnvoll erscheint.

DATEV
 Mandanten-Fernbetreuung

Die Mandanten-Fernbetreuung ist die kostenlose Möglichkeit für Sie, das sich Ihr Steuerberater auf Ihren Computer aufschaltet um bei telefonischer Unterstützung gemeinsam Präsentationen oder Arbeitsunterlagen zu besprechen.

Abgabe von Unterlagen - kontaktlos

Auch weiterhin haben Sie die Möglichkeit, Ihre Unterlagen kontaktlos in unserer Kanzlei einzureichen. Folgende Möglichkeiten haben Sie:

– Einwurf in den Briefkasten –
– Abgabemöglichkeit im Büroflur –

Adresse:
Kanzlei Lünen
Cappenberger Straße 46
44534 Lünen

DATEV Unternehmen online

Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich auf unserer Webseite zum Thema „ Digitales Buchen mit DATEV Unternehmen Online“ zu informieren.
Alle Informationen finden Sie unter dem Reiter „Leistungen“ zum Download.

Steuerliche Herausforderungen

Durch den technischen Fortschritt in den Finanzämtern wird der Steuerpflichtige immer gläserner. Menschen werden dort durch Computer ersetzt.

  • Dadurch kommt es immer häufiger zu Fehleinschätzungen und Fehlentscheidungen.
  • Man wird gelegentlich in eine Schublade gesteckt, in die man nicht hinein gehört und aus der man nur schwer wieder herauskommt. Die Gefahr ungerechtfertigt in ein Steuerstrafverfahren verwickelt zu werden steigt.
  • Pflichten und Aufgaben werden auf den Steuerbürger übertragen. Wie zum Beispiel die elektronische Übermittlung von Meldungen und Unterlagen. Dazu müssen zusätzliche technische Voraussetzungen bei den Steuerpflichtigen geschaffen werden.
  • Die Zyklen steuergesetzlicher Veränderung werden immer kürzer und der Grad der Komplexität immer höher. Viele werden mit unerwarteten Steuernachzahlungen konfrontiert und geraten in Liquiditätsprobleme.

LÖSUNGEN ZU IHREM VORTEIL

Die Steuerberater Kurella und Schollbrock reagieren proaktiv auf die gestiegenen Herausforderungen auf Seite ihrer Mandanten. Sie

  • arbeiten mit den aktuellsten technischen Ausstattungen (Soft- und Hardware).
  • übernehmen für Sie zeitaufwendige Aufgaben, wie die elektronische Datenübermittlung.
  • stellen Ihnen Online-Lösungen zur rechtssicheren elektronischen Archivierung Ihrer Belege zur Verfügung, die Sie nicht mehr zum Steuerberater transportieren müssen und auf die Sie jederzeit, schnell und ortsunabhängig zugreifen können.
  • überprüfen die an das Finanzamt gemeldeten elektronischen Daten und erkennen frühzeitig Diskrepanzen und korrigieren Fehleinschätzungen des Finanzamts, bevor ein falscher Steuerbescheid ergeht.
  • gleichen laufend Ihre Buchführungsergebnisse mit den Steuervorauszahlungen ab, greifen bei Bedarf korrigierend ein und nutzen den zur Verfügung stehenden Gestaltungsrahmen zu Ihrem Vorteil.

Hier finden Sie wichtige Dokumente zum Download:

Infektiologe Johannes Bogner zu Atemschutzmasken: „ Ohne Atemschutz sollte man das Haus nicht verlassen“
Dient der Mundschutz nicht nur dazu, andere nicht anzustecken?

„Jeder meint, dass der Mund-Nasen-Schutz nichts nützt. Dabei ist das eine gefährliche Fake News. Es ist doch logisch, dass ein Schutz vor Mund und Nase dagegen hilft, dass man das Virus einatmet. Selbst ein einfacher Papier- oder Textilschutz ist besser als nichts!“

Zum Artikel

Digitale Rechnungen: So werden sie wie Papierrechnungen anerkannt
Videosymbol

Schon länger sind digitale Rechnungen Papierrechnungen gleichgestellt. Das Umsatzsteuergesetz knüpft deren Anerkennung allerdings an einige Anforderungen, die in diesem Video erläutert werden.


Datenschutzhinweis

Steuerberatung und steuerrecht

Die Steuerberater Kurella und Schollbrock und ihr kompetentes Mitarbeiterteam decken das gesamte Spektrum der klassischen Steuerberatung – wie Buchführung, Lohnbuchhaltung, Jahresabschlüsse, Steuererklärungen, Aufbereitung und Übermittlung von elektronischen Meldungen und Bilanzen an das Finanzamt – ab.

Gestaltungs-beratung mit juristischer Kompetenz

Darüber hinaus werden Ihre Einzelsachverhalte und Verträge – wie zum Beispiel PKW, vorweggenommene Erbfolge, Vermögensumschichtungen, optimale Rechtsform für Ihr Unternehmen oder Zusammenveranlagung – steuerlich und rechtlich optimiert.

Bei Streitigkeiten mit dem Finanzamt

werden Sie kampfbereit von erfahrenen Steuerfachanwälten unterstützt, vor Finanzgerichten oder bei einer strafbefreienden Selbstanzeige kompetent vertreten.

Wir informieren Sie zudem über steuerliche Anpassungen

> Weitere Infos zu wichtigen Steuerthemen In der Krise auch hier
> Hier können Sie Ihren Kreditantrag für Ihre Bank oder Sparkasse vorbereiten
> NRW Soforthilfe: Hier geht es zur Beantragung der Zuschüsse
> Unterstützung für Künstlerinnen und Künstler und Kulturinstitutionen | Kultur und Wissenschaft in Nordrhein-Westfalen

Thema NRW Soforthilfe:
Viele fragen, wie das Geld zu verwenden ist.

Es ist 3 Monate für Liquiditätsengpässe wirtschaftlicher Natur zu verwenden zum Ausgleich von Umsatzausfällen.

Private Zahlungsschwierigkeiten sind grundsätzlich über Wohngeld und Hartz IV abzudecken.

Zu der wirtschaftlichen   Existenz zählt jedoch auch wenigstens  ein Unternehmergehalt.

Wortlaut , Soforthilfe NRW Seite:
Der Zuschuss kann genutzt werden, um finanzielle Engpässe, wie z.B. Bankredite, Leasingraten, Mieten usw., zu bedienen. Der nach Prüfung des Antrags elektronisch übermittelte Bewilligungsbescheid, kann auch bei der Bank vorgezeigt werden. Er gilt als Nachweis, dass das Land den Zuschuss auszahlen wird.

Soloselbständige im Haupterwerb beziehen ihren Lebensunterhalt aus ihrer selbstständigen Tätigkeit und müssen daher auch ihr eigenes Gehalt erwirtschaften, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Sofern der Finanzierungsengpass beim Soloselbstständigen im Haupterwerb dazu führt, dass er sein regelmäßiges Gehalt nicht mehr erwirtschaften kann, dient die Soforthilfe auch dazu, das eigene Gehalt und somit den Lebensunterhalt zu finanzieren.

Seit Anfang April wurde dieser Satz wieder gestrichen. Lassen Sie sich beraten wie Sie vorgehen wollen. Prüfen Sie Vertrauensschutzregelungen. Prüfen Sie ALG II Ansprüche und Wohngeld. 

Wie hoch dieses Unternehmergehalt sein darf wird nicht mitgeteilt, es ist daher Auslegungssache. Wegen des Wortes „regelmäßig“ ist aber wohl eine Vergangenheitsbetrachtung (Entnahmen)  zu Vergleichszwecken  anzustellen.

Nun werden diese unten  von uns geschilderten Vertrauensschutzregeln (teilweise) umgesetzt:

„Für NRW 2.000 Euro Unternehmergehalt für Förderzeitraum insgesamt (also nicht monatlich) zulässig.“

Bitte dennoch Vertrauensschutz prüfen.

Prüfung Verwendung Zuschuss NRW
Das Land NRW hat beispielsweise angekündigt, am Ende des Bewilligungszeitraums alle Soforthilfeempfänger anzuschreiben. Sie sollen überprüfen, ob eine Überkompensation vorgelegen hat. Der Nachweis der Verwendung der Soforthilfe erfolgt unter Zuhilfenahme eines Vordrucks, den alle Zuschussempfänger in einem gesonderten Schreiben (inkl. Ausfüll-Anleitung) rechtzeitig erhalten. Dazugehörige Unterlagen sind 10 Jahre lang aufzubewahren.

Hinzu kommt, dass das Finanzamt die Möglichkeit hat, die Plausibilität der Inanspruchnahme im Nachhinein bei Steuererklärung 2020 zu überprüfen, da dem Antrag die Steuernummer bzw. die Steuer-ID beizufügen sind.

Nach massiven Protesten wurden am späten Dienstagnachmittag die Nachprüfungen zur Corona-Soforthilfe in NRW angehalten. Einige Abrechnungsverfahren zu Rückzahlungsverpflichtungen hätten sich als problematisch erwiesen, teilte dazu NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart am Dienstag in Düsseldorf mit. Besonders in der Kritik bei der Ermittlung des Liquiditätsengpasses stehen u. a. die
Nichtberücksichtigung der Personalkosten oder weiterer relevanter aufwandswirksamer Zahlungen, die in vielen Unternehmen entscheidende Ursache ihrer Liquiditätsbeeinträchtigung waren. Angesichts der Entwicklung wird nun angeraten, die bis jetzt angeforderten Abrechnungen der Soforthilfe zunächst nicht zu beantworten (bisheriger Fristablauf am 30.09.2020) und die weitere Entwicklung abzuwarten.

> Ablauf des Rückmeldeverfahrens Soforthilfe
> Novemberhilfe Umsatzersatz für unmittelbar und mittelbar Lockdown Betroffene.
> Unternehmerlohn in NRW auch in zweiter Phase der Überbrückungshilfe
> Außerordentliche Wirtschaftshilfe für den November
> Corona Unterstützung: NRW weitet Coronahilfen für Soloselbstständige und Kleinunternehmer aus
> Informationen zum Konjunkturpaket, Umsatzsteuersenkung und Elternbonus
> Steuerliche Verbesserungen: Hilfen für die Gastronomie
> Handlungshilfen für Arbeitgeber für Arbeitsschutzmaßnahmen nach Branchen gegliedert
> neue Zuschüsse für Sozialdienstleister
> Kurzarbeit – Videoanleitung zum Ausfüllen des Formulars zur Anzeige der Kurzarbeit
> Corona-Soforthilfen für Selbständige, Freiberufler und Künstler – Alle Bundesländer im Überblick!
> KFW Sofortprogramm Kredite startet heute 23.3
> Soforthilfen 1 Mann Unternehmen und 1-10 Beschäftigte
> Stark vereinfachtes Antragsformular zur Anpassung Steuervorauszahlungen
> BVMW: Coronahilfe für Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmer
> BVMW: Coronavirus
> Corona: Welchen Schutz gibt es für Mund, Nase und Augen? | Verbraucherzentrale NRW

Alle von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen können sich kurzfristig die Sozialversicherungsbeiträge für die Monate März und April 2020 stunden lassen.

Achtung: Um die Beiträge für März stunden zu lassen, müssen Sie sich seit Anfang April formlos unter Bezug auf die Notlage durch die Corona-Krise und Paragraf § 76 SGB IV direkt an Ihre zuständige Krankenkasse wenden, die Ihre Sozialversicherungsbeiträge erhebt.

Corona-Krise:
Vereinfachtes Stundungsverfahren für Sozialversicherungsbeiträge zunächst nur noch für den Beitragsmonat Mai möglich

KFW Kredit , Unterlagen die Banken und Sparkassen häufig anfordern werden:

  • Kurze schriftliche Beschreibung der Auswirkungen der Pandemie auf Ihr Unternehmen
  • Jahresabschlüsse / Einnahmen-Überschuss-Rechnungen 2017 und 2018 (falls noch nicht eingereicht)
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung 2019 (inklusive Summen- und Saldenliste)
  • Ermittlung des Kreditbedarfs anhand einer Maßnahmen- und Liquiditätsplanung
  • Selbstauskunft
  • Vorschlag für den Eigenbeitrag Bürgschaft / Einlage

Der Antrag auf den Zuschuss kann ab sofort (nur) online gestellt werden !!!

KFW Kredite:
Die Zinssätze liegen zwischen 1,00 % und 1,46 % je nach Rating und Besicherung.  

Es gibt auch Programme für die Einrichtung von Home Office Plätzen

Zum KFW Kredit gibt es ein Merkblatt, welches GmbH Gesellschaftern für die Laufzeit des Kredits untersagt Gewinne auszuschütten. Die Formulierung wird allerdings nach Rücksprache mit einem zuständigen KFW Berater im Bundeswirtschaftsministerium überdacht.

Es fällt ja auch sofort ins Auge, dass offenbar die Gesellschafter von Kapitalgesellschaften hier gegenüber Einzelunternehmern und Personengesellschaften gleichheitswidrig benachteiligt werden. Ferner wurde die Zinsspanne offenbar nunmehr nach oben gesetzt, da 1,46 Prozent nicht mehr als Obergrenze erscheint. Auch gibt es die Möglichkeit einer Laufzeit von bis zu 10 Jahren.

Zuschuss NRW:
Gründungen nach 31.12.2019
Es gibt auch hier  jetzt Förderungen durch den Zuschuss NRW (Ausnahmefälle):

> NRW Soforthilfe: Auch Gründer die nach dem 31.12.2019 gestartet sind können nun Fördermittel erhalten.

Konjunkturpaket:
Ein Bestandteil des Konjunkturpaketes vom 3. Juni 2020 ist auch eine neue Überbrückungshilfe für Corona-geschädigte Unternehmen bzw. Selbstständige. Betroffene Unternehmen sollen für den Zeitraum Juni bis August 2020 direkte, nicht rückzahlbare Liquiditätshilfen für ihre Fixkosten erhalten. Mit dieser Initiative soll ein Anschluss an die auslaufenden Programme hergestellt werden und die zeitkritische „Mittelstandslücke“ geschlossen werden.

Der Berufsstand soll als feste Compliance-Instanz in das Programm eingebunden werden, um Missbrauchsfälle, wie sie leider zuletzt bei Corona-Förderprogrammen zu häufig vorgekommen sind, zu vermeiden. Hierfür plant der Gesetzgeber eine Prüfung und Bestätigung der Antragsangaben durch den Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer.

News und Fakten zum Konjunktur- und Zukunftspaket der Bundesregierung. Diese geht auch auf weitere wichtige Punkte zu den Soforthilfen ein und ist abrufbar unter dem nachfolgenden Link:
https://www.bstbk.de/downloads/bstbk/presse-und-kommunikation/neuigkeiten/NEWS-KONJUNKTURPAKET.pdf

10.07.2020 // Weitere Hilfen:
Zusätzliche Hilfen für Solo-Selbstständige, Freiberufler und im Unternehmen tätige Inhaber von Einzelunternehmen und Personengesellschaften mit höchstens 50 Mitarbeitern in Nordrhein-Westfalen – NRW Überbrückungshilfe Plus
Da der Bund wie schon bei der Soforthilfe keinen Zuschuss zum entgangenen Unternehmerlohn leistet und stattdessen auf die Grundsicherung verweist, ergänzt das Land Nordrhein-Westfalen die Überbrückungshilfe des Bundes und gewährt aus Mitteln des Landes zusätzliche Unterstützung, die NRW Überbrückungshilfe Plus.

Solo-Selbstständige, Freiberufler und im Unternehmen tätige Inhaber von Einzelunternehmen und Personengesellschaften mit höchstens 50 Mitarbeitern, erhalten – über die Überbrückungshilfe hinaus – eine einmalige Zahlung i. H. v. 1.000 Euro pro Monat für maximal drei Monate als Wirtschaftsförderungsleistung (fiktiver Unternehmerlohn) aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalens.
Die grundsätzlichen Antragsvoraussetzungen der Überbrückungshilfe gelten auch für die NRW Überbrückungshilfe Plus. Dies bedeutet unter anderem, dass der Umsatz der Anspruchsberechtigten in den Monaten April und Mai 2020 zusammengenommen um mindestens 60 % gegenüber April und Mai 2019 zurückgegangen sein muss. Bei Gründungen zwischen 1. April 2019 und 31. Oktober 2019 sind die Monate November und Dezember 2019 zum Vergleich heranzuziehen.

Darüber hinaus muss (wie bereits bei der Überbrückungshilfe) ein Umsatzrückgang von mindestens 40 % in den Monaten Juni, Juli und/oder August vorliegen. Eine gleichzeitige Inanspruchnahme dieser zusätzlichen Hilfen mit Arbeitslosengeld II-Leistungen ist nicht möglich.

20.08.2020 // Verbesserungen bei der Abrechnung und Rückforderung der Corona-Soforthilfe

  • Personalkosten sind von den Einnahmen absetzbar: Der Bund sah die Personalkosten mit dem Kurzarbeitergeld ausreichend abgedeckt. Durch die Lockerungen konnten viele Betriebe aber im Mai und Juni wieder öffnen. Dadurch ergaben sich in der Abrechnung Liquiditätsüberschüsse, da zwar Umsätze erzielt wurden, Personalkosten aber nicht berücksichtigt werden konnten. Künftig werden daher die Einnahmen um solche Personalkosten bereinigt, die zur Erzielung dieser Einnahmen notwendig waren und die nicht durch andere Maßnahmen (etwa das Kurzarbeitergeld) gedeckt wurden.
  • Gestundete Zahlungen, wie beispielsweise Miet-, Pacht- oder Leasingraten, die innerhalb des Förderzeitraums angefallen wären, können nun ebenfalls angerechnet werden. Damit werden Unternehmen nicht benachteiligt, die sich in eigener Initiative um Zahlungsstundungen bemüht haben.
  • Mehr Flexibilität beim Zuflussprinzip: Bisher wurden alle tatsächlichen Zahlungseingänge im Förderzeitraum berücksichtigt, auch wenn ihnen eine Leistung vorausging, die vor der Corona-Zeit erbracht wurde. Dadurch wurden viele Unternehmen, die auf Rechnung und mit Zahlungszielen arbeiten, benachteiligt. Die Unternehmen erhalten nun die Option, bei Einnahmen innerhalb des Förderzeitraums auf den Zeitpunkt der Leistungserbringung abzustellen.
  • Hohe einmalige Zahlungseingänge im Förderzeitraum, die sich auf ein ganzes, zurückliegendes Jahr beziehen, können nun anteilig angesetzt werden.

Das Rückmeldeverfahren soll vor den Herbstferien wieder aufgenommen werden. Die Rückmeldefrist wird einheitlich bis zum 30.11.2020 verlängert und die Frist für evtl. Rückzahlungen bis zum 31.03.2020.
Fragen zum Verfahren können an die Mitarbeiter der Hotline des Landeswirtschaftsministeriums NRW unter 0211-7956 4995 gestellt werden.


07.09.2020 // Cornonahilfe Kinderbonus

Der Corona-Familienbonus stellt eine Hilfe der Bundesregierung dar. Jedes Kind, welches im Jahr 2020 Kindergeld bezieht, steht der Bonus von 300 Euro zu. Ausgezahlt werden 200 Euro im September und 100 Euro im Oktober.

Im Fall von getrenntlebenden Elternteilen erhält der Elternteil den Bonus, bei dem das Kind gemeldet ist. Unter Umständen kann der andere Elternteil in diesen Monaten beim Zahlen des Unterhalts die Hälfte des Bonus einbehalten, wobei es aber auf die unterhaltsrechtlichen Vereinbarungen ankommt. Es profitiert somit auch der Elternteil, auf den sich Probleme wie zum Beispiel Kinderbetreuung während der Corona-Zeit nicht direkt ausgewirkt haben.

Sofern es in der Corona-Zeit zu einem Mehr-Bedarf gekommen ist und eine Anschaffung notwendig war, die mit dem Unterhalt nicht gezahlt werden konnte kann der Elternteil, welcher den Bonus empfängt, veranlassen, dass dieser nicht von dem laufenden Unterhalt abgezogen wird.
Der Bonus wird nicht auf Sozialleistungen wie Grundsicherung oder auf den Unterhaltsvorschuss angerechnet.

Darüber hinaus gibt es noch eine weitere Corona-Hilfe speziell für Alleinerziehende. Der sogenannte Entlastungsbeitrag ist von dem Familienbonus zu unterscheiden und stellt eine Maßnahme zur Unterstützung von Alleinerziehenden dar. Dieser Entlastungsbeitrag wird befristet auf zwei Jahre von 1908 auf 4008 Euro angehoben und für jedes weitere Kind auf 240 Euro erhöht.

10.09.2020 // Laufzeit des Überbrückungshilfen-Programms
Am 25.8.2020 hat der Koalitionsausschuss beschlossen, die Laufzeit des Überbrückungshilfen-Programms für kleine und mittelständische Betriebe bis zum 31.12.2020 zu verlängern. Es wird in zwei Programmteile bezüglich der Fördermonate unterschieden.

Die BStBK und das BMWi führen aus:

Der erste Programmteil für die Fördermonate Juni bis August 2020 wird nach Kenntnis der BStBK unverändert weitergeführt; die Anträge sind bis spätestens 30.9.2020 zu stellen. Es ist nicht möglich, nach dem 30.9.2020 rückwirkend einen Antrag für die 1. Phase zu stellen.

Für den zweiten Programmteil, der die Fördermonate September bis Dezember 2020 umfasst, wird voraussichtlich eine Antragstellung ab Oktober möglich sein.

02.10.2020 // Umsatzsteuersatz 2019/2020 Gestaltung
Bauleistungen – Vereinbarungen zur Abnahme von Teilleistungen im 2. Halbjahr 2020 vor dem 1.1.2021 sind ausreichend und Gestaltungsmittel um 16 Prozent anteilig zu sichern

Die Senkung des Umsatzsteuersatzes für das 2. Halbjahr 2020 kann für nicht zum Vorsteuerabzug berechtigte Empfänger von Bauleistungen zu einer Verminderung der Kosten für in diesem Zeitraum bezogene Bauleistungen um drei Prozentpunkte führen. Um die dadurch mögliche Kostenersparnis zu realisieren, kann es sinnvoll sein, bei einheitlich vereinbarten Bauleistungen, soweit fertiggestellt, Teilleistungen abzunehmen und abzurechnen. Jedenfalls, wenn nach den vertraglichen Vereinbarungen der Auftraggeber berechtigt ist, die Abnahme von Teilleistungen zu verlangen, ist für die steuerliche Anerkennung (16 Prozent) der Abnahme von Teilleistungen nur erforderlich, dass bis zum 31.12.2020 die Teilleistung auch tatsächlich abgenommen wird.

Ist eine Abnahme von Teilleistungen nicht vertraglich vereinbart lassen Sie sich gerne beraten, was man noch tun könnte.

02.10.2020 // Überbrückungshilfe Teil 2
Die Überbrückungshilfe wird nun für die Monate September bis Dezember 2020 verlängert und ausgeweitet. Die Zugangsbedingungen werden zudem vereinfacht. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und das Bundesfinanzministerium haben am 18.9.2020 erste Details veröffentlicht.

Zielsetzung des (zweiten) Überbrückungshilfe-Programms (zusammen mit dem Sofortzuschuss sozusagen das dritte Programm) :
Es werden jetzt auf Basis des Koalitionsbeschlusses vom 25.8.2020 die Antragsvoraussetzungen gelockert, die Fördersätze erhöht und das Programm von September bis Ende Dezember 2020 verlängert.
Vollständig digitales Antragsverfahren
Wie schon das laufende wird auch das neue Programm in einem vollständig digitalisierten Verfahren beantragt und bearbeitet werden können. Anträge können nur über einen registrierten Dritten (Rechtsanwalt oder Angehöriger der steuerberatenden Berufe) und voraussichtlich ab Mitte Oktober 2020 gestellt werden.
Zur Antragstellung berechtigt ist künftig, wer entweder einen Umsatzeinbruch von mindestens 50 % in zwei zusammenhängenden Monaten im Zeitraum April–August 2020 gegenüber den jeweiligen Vorjahresmonaten oder einen Umsatzeinbruch von mindestens 30 % im Durchschnitt in den Monaten April–August 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu verzeichnen hat.
Auch Soloselbständige und Freiberufler können einen Antrag stellen. Gleiches gilt für gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen.
Die bisherige Deckelung der Förderung von Kleinbetrieben mit maximal zehn Mitarbeitern auf höchstens 9.000 €/ 15.000 € entfällt. Damit können auch KMU eine höhere Förderung beantragen.
Erhöhung der Fördersätze und förderfähige Fixkosten
Künftig werden 90 % der Fixkosten bei mehr als 70 % Umsatzeinbruch (bisher 80 % der Fixkosten), 60 % der Fixkosten bei einem Umsatzeinbruch zwischen 50 % und 70 % (bisher 50 % der Fixkosten) und 40 % der Fixkosten bei einem Umsatzeinbruch von mehr als 30 % (bisher bei mehr als 40 % Umsatzeinbruch) erstattet.
Die Personalkostenpauschale von bisher 10 % der förderfähigen Kosten wird auf 20 % erhöht.
Nachzahlungen werden ermöglicht
Bei der Schlussabrechnung sollen künftig Nachzahlungen ebenso möglich sein wie Rückforderungen. 

08.10.2020 / Erinnerung: Antragsfrist für Überbrückungshilfe (Phase 1) läuft am 09.10.2020 ab

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie daran erinnern, dass Anträge für die erste Phase der Überbrückungshilfe (Fördermonate Juni bis August 2020) spätestens bis zum 9. Oktober 2020 gestellt werden müssen.

Es ist nicht möglich, nach dem 9. Oktober 2020 rückwirkend einen Antrag für die erste Phase zu stellen.

Anträge auf Überbrückungshilfe für die Phase 1, die von Ihnen angelegt wurden und die Sie bis zum 9. Oktober 2020 nicht absenden, werden am 10. Oktober 2020 automatisch geschlossen und gelöscht.

Die Änderung der Kontoverbindung sowie Änderungsanträge zu bereits (teil)bewilligten Anträgen für die Phase 1 können noch bis zum 30. Oktober 2020 eingereicht werden, um beispielsweise zusätzliche förderfähige Kosten oder andere Informationen zu ergänzen, die voraussichtlich zu einer Erhöhung der Fördersumme führen werden. Eine Nachzahlung im Zuge der Schlussabrechnung wird nicht möglich sein.

Anträge für die zweite Phase können in den kommenden Wochen ebenfalls über das elektronische Antragssystem eingereicht werden. Die zweite Phase der Überbrückungshilfe umfasst die Fördermonate September bis Dezember 2020.

Aktuelle Informationen zur zweiten Phase der Überbrückungshilfe sind zeitnah auf der Infoseite zu finden:https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/FAQ/FAQs/faq-liste.html

Bitte senden Sie Ihre noch offenen Anträge für die erste Phase rechtzeitig vor dem Ablauf der Antragsfrist ab.

Ihr Service-Team Digitalplattform Überbrückungshilfe

26.10.2020 // Überbrückungshilfe Phase 2 September bis Dezember
Umsatzrückgang durchschnittlich 30 Prozent April bis August
Oder Umsatzrückgang 2 Monate 50 Prozent April bis August
Der Antrag für Überbrückungshilfe II ist seit dem 21.10.2020 freigeschaltet (www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de).

Der Fragenkatalog ist auf der Homepage des BMWi veröffentlicht.
https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/FAQ/FAQs/faq-liste-02.html

 

20.11.2020 // Neuerung: KfW-Schnellkredit 2020 Bedingungen geändert

Sie sind durch die Corona-Krise in finanzielle Schief­lage geraten und benötigen einen Kredit?

  • Bis zum 31.12.2020 können Sie bei Ihrer Bank oder Sparkasse den neuen KfW-Schnellkredit 2020 abschließen.
  • Für Anschaffungen und laufende Kosten
  • Kredit mit 3,00 %  Sollzins p.a.
  • Kleinere und große Kreditbeträge – bis zu 800.000 Euro
  • Bis zu 10 Jahre Zeit für die Rückzahlung, 2 Jahre keine Tilgung
  • Die KfW übernimmt 100 % des Bankenrisikos

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Erweitern-Festigen/F%C3%B6rderprodukte/KfW-Schnellkredit-(078)/

Kurella , Schollbrock GbR

Kaiserstraße 22
44135 Dortmund
Telefon: 0231 5578010
Telefax: 0231 55780150
E-Mail: kanzlei@blomenkamp-online.de

Cappenberger Straße 46
44534 Lünen - Zentrum
Telefon: 02306 2099380
Telefax: 02306 2099381
E-Mail: mail@steuerberater-schollbrock.de

Folgende Dienstleistungen bieten wir Ihnen an ohne, dass das mit dem Wechsel Ihres Steuerberaters verbunden sein muss oder angestrebt werden soll:

Geben  Sie hierzu gerne einen Terminvorschlag ab und ein Stichwort Telefontermin / Videotermin /  Kanzleitermin.

Die Kanzleitermine finden unter beidseitiger Nutzung einer Maske statt.

  • Begleitung bei einer Betriebsprüfung oder eines Steuerstrafverfahrens
  • Erstellung einer Verfahrensdokumentation
  • Prüfung von Bilanz und Steuererklärung
  • Beratung eines steuerlichen Einzelproblems
  • Finanzgerichtliche Klage
  • Lösungen zur Digitalisierung
  • Beratung bei und vor Erbschaften und Schenkungen
  • Testamentsvollstreckung

 

Ihre Nachricht

Datenschutz